Navigation überspringenSitemap anzeigen

Trockenbauweise ermöglicht eine schnellere Fertigstellung des Hauses.

Beim Hausbau zählt wie bei keinem andern Projekt das gute alte Sprichwort „Zeit ist Geld“. Denn jeder Monat, in dem an dem Haus gearbeitet wird, bedeutet für den Bauherren eine erhebliche finanzielle Belastung. Entscheiden Sie sich für einen Holzrahmenbau durch Kreienbaum Holz,verkürzt sich die Bauzeit deutlich. Denn: Der Holzrahmenbau – auch Holzständerbau bzw. Holztafelbau genannt – gehört zu den Bauweisen mit sehr kurzer Fertigungszeit. Die Trocknungszeit, die während der Bauphase durchaus einige Monate dauern kann und vom Bauherren ein äußerst diszipliniertes Lüftungsverhalten erfordert, entfällt.

Die Vorteile des Holzrahmenbaus werden Sie überzeugen

Der Holzrahmenbau als Trockenbauweise bietet noch viele weitere Vorzüge:

Da die Vorfertigung der Bauteile schnelle Baufortschritte bei jeder Witterung ermöglichen, ist diese Bauweise besonders wirtschaftlich. Die Verwendung standardisierter Baumaterialien und sich wiederholender Verbindungsdetails sorgen ebenfalls für ein zügiges Vorangehen des Bauprojektes. Gleichzeitig werden bei relativ geringer Wandstärke sehr gute Dämmwerte erzielt. So können wir aus Holz ohne Probleme auch ein Massivhaus errichten. Als Dämmmaterial kann Zellulose, Steinwolle oder Holzwolle zum Einsatz kommen.

Als vielseitiges Baumaterial bietet Holz individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. So können Kundenwünsche zum Beispiel bezüglich der Fenster- und Türöffnungen bei der Planung berücksichtigt werden.

Nicht nur für Neubauprojekte, sondern insbesondere auch für die Aufstockung bzw. das Bauen im Bestand eignet sich der Holzrahmenbau aufgrund seines flexiblen Einsatzes perfekt. Bürokomplexe und Mehrfamilienhäuser lassen sich mit dem Holzrahmenbau ebenfalls realisieren.

Holzwände in unterschiedlichen Fertigstellungsgraden

Die Wände für den Holzrahmenbau werden im Werk vorgefertigt. Dabei sind unterschiedliche Fertigungsgrade zu unterscheiden: Ohne eine Fremdüberwachung dürfen die Wände im Werk nur einseitig geschlossen werden. Das bedeutet, dass das Ständerwerk mit einer OSB-Platte versehen wird. Hat der herstellende Betrieb eine Fremdüberwachung, zum Beispiel HFB, kann er zudem eine Dämmung und eine äußere Platte im Werk einbringen. In diesem Fall müssen die Wände mit einem Stempel oder Zettel gekennzeichnet werden.

Besprechen Sie jetzt Ihr Projekt mit uns! Unsere Ansprechpartner sind gerne für Sie da.

Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
Holzrahmenbau der Firma Kreienbaum Holz GmbH & Co. KG
02581 63520
Zum Seitenanfang